Merveldter Hof


    Der 1561 erbaute Hof der Herren von Merveldt folgt dem Schema der übrigen Höfe Horstmars. Mit der Rückwand steht er auf dem Festungswall über der Gräfte. Heute ist das Bauwerk eine Zweiflügelanlage. Spuren deuten aber auf einen dritten Flügel hin, der vor ca. 240 Jahren abgebrochen worden ist.

    So war hier also der später in der Barockzeit so beliebte Dreiflügelbau zu finden. Der Merveldter Hof ist einer der frühesten Anlagen dieses Typs im Münsterland. Seitenflügel und Ostgiebel weisen eine Besonderheit auf. Im Mauerwerk erscheinen abwechselnd Lagen von roten Ziegelsteinen und weißen Sandsteinen, ähnlich wie bei einer durchwachsenen Speckseite. Diese Specklagen treten hier erstmals nachweisbar in Westfalen auf. Das Motiv kommt aus den belgischen Niederlanden und findet sich 60 Jahre später nochmals auf Haus Alst wieder.