Unsere Sternenkinder – Geborgen in unseren Herzen! Sternenkindergrabfeld auf dem Kommunalfriedhof!

    Als Andreas Schulte den Vorschlag in die Fraktionen des Rates der Stadt Horstmar ein­brachte, fiel die Resonanz einhellig positiv aus. Der Rat stellte die er­forderlichen Finanzmittel in den Haushalt 2020/21 ein, Mitarbeiterin­nen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung erarbeiteten mit einer Fach­firma Konzeptvarianten des Sternenkindergrabfeldes und der zustän­dige Kulturausschuss beschloss die konkrete Umsetzung einer von drei vorgeschlagenen Varianten. Jetzt wurde die Grabstätte für Sternenkinder im Rahmen einer kleinen Eröffnungsveranstaltung auf dem Kommunalfriedhof an der Hagenstiege freige­geben: Eine mit Granitstein umrandete und bepflanzte sternenförmige Grabstätte   mit einer Marmorstele und der Aufschrift: „Unsere Sternenkinder - Geborgen in unseren Herzen“! Pfarrdechant Büll und Prädikant Alexander Becker unterstri­chen mit einem kurzen Wortgottesdienst den besonderen Wert jedes einzelnen, auch ungeborenen Lebens vor Gott sowie die Bedeutung des Kindersternengrabfeldes für trauernde Eltern. Bürgermeister Wenking betonte in seiner Begrüßung, dass Sternenkinder einen Platz in den Herzen der Eltern hätten. „Dieses Sternenkindergrabfeld bietet Eltern einen Ort der Trauer und der Erinnerung. Er dankte besonders den städtischen Mitarbeitern/In Stefanie Leder, Hubert Berkenbrock, Daniel Mensing, Marius Bettmer sowie Ralf Nürenberg für Konzept­vorschläge und deren konkrete Umsetzung. Auch dankte er den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Informationen für betroffene Eltern gibt es auf der Homepage der Stadt Horstmar www.horstmar.de sowie bei der Stadt Horstmar, Frau Leder, Tel.: 02558 7920.

    Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.