"Energieberg" Schöppinger Berg wird um Photovoltaikanlage erweitert

    Auf dem ehemaligen Nato-Gelände wird zurzeit eine Flächenphoto­voltaikanlage errichtet. Die Gesamtleistung zur Erzeugung von Strom wird mit 6,38 Megawatt-Peak (MWp) angegeben. Das entspricht einer Versorgung von ca. 2.000 Haushalten oder 7.500 Menschen mit Strom. "Als die Unigea-Solaer-Projects GmbH im Jahre 2015 auf den Rat der Stadt Horstmar zukam mit dem Vorschlag, auf dem Nato-Gelände neben der bereits auf dem Gelände befindlichen Windkraftanlage eine Photovoltaik-Flächenanlage zu errichten, gab es im Rat große Zustimmung für dieses Vorhaben zur Erzeugung regenerativer Energie. Wir haben die erforderliche Bauleitplanung betrieben und beschlossen, das Projekt auf den Weg zu bringen", informiert Bürgermeister Wenking über den langen Weg bis zur Umsetzung. "Wir freuen uns, dass die Realisierung nun erfolgt und neben dem Wind nun auch die Sonne des Schöppinger Berges zur Erzeugung regenerativer Energie beiträgt." Die Anlage wird von der Enerparc Solaer Invest GmbH in Hamburg betrieben.