Stadt stellt Antrag auf Vorverlegung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf dem „Zitter“

    Die Stadt Horstmar hat beim Landesbetrieb Straßen NRW die Vorverlegung der Geschwindigkeitsbegrenzung „Tempo 70“ auf dem Zitter Fahrtrichtung Horst­mar in Richtung Alst beantragt. Der Antrag geht auf den Wunsch vieler Anwoh­ner(innen) zurück, die beobachten, dass zahlreiche PKW-Fahrer in Fahrrichtung Horstmar, die 800 Meter vom Ende der Geschwindigkeitsbegrenzung „Tempo 70“ in der Alst bis zur erneuten Geschwindigkeitsbegrenzung auf dem Zitter nutzen, um stark zu beschleunigen, und den gefährlichen Kreuzungsbereich auf dem Zitter mit den beiden Wirtschaftswegen (Fahrradfahrer und Fußgänger kreuzen die L 580) mit unangepasster Geschwindigkeit  zu schnell zu passieren. „Der Rat der Stadt Horstmar hält das für eine sinnvolle Maßnahme, da der Kreuzungsbereich auf dem Zitter bekanntlich ein Gefahrenpunkt ist, wir sind aber auf den Landesbetrieb angewiesen, der diesem Antrag zustimmen muss,“ so die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.